Elegie am Bett von Ulla

Mikael Samuelson & Mats Bergström mit Ensemble führen in den fünf Strofen dieser „Fredmans Epistel No. 7“ fünf Bellman-Interpretationsweisen vor: von Männerchor bis Kunstlied und Jazz, historisch bis romantisch-empfindsam. Ein komödiantisches Feuerwerk!
Szenerie: Eine Kammer, schwach erhellt von Kerzen; ein Bett.
Personen: Die Nymphe Ulla Winblad; ihr Liebhaber Jean Fredman und, abseits auf einem Stuhl sitzend, der Cellist Vater Berg. Handlung: Fredman fordert Vatger Berg auf, sein Instrument zu stimmen und zu spielen. „Nimm die Baßviole, zupfe und schraube, laß sie gurren wie eine verliebte Taube!“ Doch Fredman weiß: seine Geliebte gehört nicht nur ihm. Sie ist mit seinem Rivalen Norström verlobt. Eifersucht quält ihn. Der Klang des Cellos ist Balsam für seine Seele. Und der Humpen des Cellisten erinnert ihn: „Gegen Liebe gibt es Trost!“ Doch dafür ist es noch zu früh. Erst wird er Ulla die bräutliche Myrtenkrone aufsetzen. Jetzt ist Ulla SEINE Braut. (Daß Ulla demnächst Norström heiratet und doch „allen gehört“, teilt Fredman in Ep. 48 mit. Sein Verhältnis mit Ulla wird ihre Vermählung mit Norström offenbar schadlos überstehen, siehe Ep. 72.)

| Original | Deutsch |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available