Lilla webb-antologin 

Lieder aus Schweden.
Eine kleine Web-Anthologie
Schwedische Lyrik aus 4 Jahrhunderten

bilder/Edmund_Blair_Leighton_1902.jpg

Edmund Blair Leighton (1853-1922). Tristan und Isolde, beobachtet von König Mark. 1902

Und zu den Silbersaiten klingt im Nu
hell eine Stimme, hörbar von Poeten -
Ich lausche und vergess’ Kalamitäten
und stolz trink meiner edlen Sangmaid zu!
Evert Taube

Virvlande blad från svenska Parnassen! “Vem har nånsin kunnat tro att du skull’ födas Olympen till ro?” sjöng Bellman om Movitz, och detta skulle man kunna säga om honom själv och hans diktar­kollegor. I läsande stund (19.04.2019) upp­visar denna webb-antologi 11 diktare eller vis­makare med 74 visor från tidigt 1600-tal fram till sent 1900-tal. Varje diktare eller vis­makare visas med porträtt och text. Utom dessa visor presenteras några (än så länge 3) folk­visor; 2 av dem har blivit folk­visor även i Tysk­land! Alla visor i original och tysk över­sättning och med en eller två youtube-inspelningar att lyssna på. Överhoppade strofer döljs vid avspelandet.

Wirbelnde Blätter vom schwedischen Parnass! In dieser wachsenden und wechselnden Sammlung findet sich Liederdichtung aus vier Jahr­hunderten. Momentan (19.04.2019) enthält die Sammlung 74 Lieder von 11 Dichtern bzw. Lieder­machern, von denen jeder mit Bild und Text vor­gestellt wird. Außerdem werden einige Volks­lieder (bisher 3) präsentiert, zwei von ihnen sind auch deutsche Volks­lieder geworden! Alle Lieder werden im Original und in deutscher Version angezeigt. Zu jedem Lied gibt es ein oder oder zwei Youtube-Videos. Über­sprungene Strophen sind beim Abspielen aus­geblendet.

Klaus-Rüdiger Utschick