Gustaf Fröding
1860 - 1911

Im Gebetshaus

I Bönhuset

.

1.

„O teure Freunde, Tod folgt Sündenwerken,
laßt im Gebet uns gegen Sünden stärken,
denn unser armer Bruder Andersson
verfiel der Welt, erhält der Sünde Lohn.“

.

2.

O wir armen Sündenknechte,
Herr, o hilf uns tun das Rechte!

.

3.

„Er war begabt mit Gnade reich von oben,
und war als neuer Barnabas zu loben;
begabt, das Wort zu deuten, war sein Geist,
er weckte Seelen, Frauen allermeist,
war liebenswert, so wie es Joseph war,
und auch verführt von einer Potiphar –
o Jünglinge, ihr geht auf steilem Pfad!
Wir glaubten Andersson gestärkt in Gnad,
im Kampfe gegen Teufel und Begehr
– der Teufel aber stärker war als er.“

.

4.

O Ichabod, o Ichabod,
Herrlichkeit fällt in Not und Tod!

.

5.

„Wir haben einer Witwe ihn vermählet,
schon älter und gesetzt, so war gestählet
der junge Mann gen Satans Garn und List
und Lust und Lockung, die im Fleische ist.
Sie war ein stilles ernstes Frauenzimmer,
war fromm und lieblich, wach und achtsam immer,
hielt ihren Posten strikt und explizit
und folgte Andersson auf Schritt und Tritt.
Doch eitel ist des Menschen weiser Rat,
und, wie sich wohl herumgesprochen hat,
floh Bruder Andersson heut nacht, ach ja,
mit Fia Bergman nach Amerika.“

.

6.

O Sünd und Not, o Sorg und Qual,
ach, diese Erde ist ein Jammertal!