Zwei schwedische Volkslieder...
...machten Karriere als deutsche Volkslieder

folk.jpg

Mit zwei schwedischen Volksliedern, die man in Deutschland als “Schweden­importe” bezeichnen könnte, möchte ich diese Lieder­sammlung eröffnen. Wußten Sie, daß zwei der populärsten deutschen Volkslieder Über­setzungen schwedischer Volks­lieder sind?

Im Jahr 1900 dichtete der wander­begeisterte Olof Thunman das Wanderlied “Vi gå över daggstänkta berg” und veröffentlichte es 1906 in einer kleinen Zeit­schrift. Zwei Jahre später kam es in der Lieder­sammlung Den svenska frihets­visan heraus und wurde alsbald zum Volks­lied. In Deutsch­land über­setzte Robert Kothe die ersten 3 Strofen, eine erste Veröffent­li­chung kam 1917, und nach wenigen Jahren war das Lied “Im Frühtau zu Berge” auch in Deutschland in aller Munde.

Das andere Lied, “Ein Heller und ein Batzen”, wurde 1830 von Albrecht Graf von Schlippen­bach verfaßt. Entgegen den Angaben in allen Lieder­büchern, die ich kenne, ist es keine originäre Dichtung, sondern die Über­setzung eines alten, fast vergessenen Liedes “En slant och en Riksdaler”. Es kam Ende der 1960er Jahre über die Schall­platte Skillingtryck (Fliegende Blätter), gesungen von Sven Bertil Taube, wieder einer breiten Öffentlich­keit zu Ohren.