[33] Nachlese

bellman/nachlese/

„Ingrid!“ „Was befiehlt Madame?“
„Hörst du nicht, wenn ich dich rufe?“
„Doch, Madame, ich kehr’ die Stube
und das Bettuch ziehe stramm.“
„Vor der Türe liegt der Schlamm,
und das Bett gleicht einer Grube.
Ingrid!“ „Was befiehlt Madame?“
„Putz den Leuchter an der Decke,
das Besteck auf dem Tablett,
so daß alles glänzt adrett.
Leer den Nachttopf in der Ecke!
Hast du Schuhe an den Zeh’n?
Mußt ja gleich zum Schlachthaus gehn,
Aber erst hol mir vom Keller
Brennholz und den Muskateller.
Geh zum Schneider noch vor zehn,
aber nein, geh auf der Stelle,
frage das verdammte Aas,
ob er nicht mit seiner Elle
allzu üppig nahm das Maß?
Doch vergiß mir nicht den Braten,
und dann spute dich und hol
Kräuter, Kabeljau und Kohl.
Und kannst du im Krämerladen
nach der Rolle mit Damast
für die neue Robe fragen?
Ach, die Uhr hör elfe schlagen,
renn, was du im Leibe hast!“

Übersetzung: Klaus-Rüdiger Utschick