Jugendgedichte II, Nr. 174

Holter di polter

Jüngling und Krüppling! komm folg der Natur:
Tanze, sei quick und vergnüg dich, du Luder;
schaff dir Zechinen und wünsche Bon jour
deinem verdurstenden Bruder!Fine
Ah! si bon jour, Monsieur! Wer da? Wer ruft?
Comment vous portez vous? Klar für die Gruft?
Charon, potz Tausend! Komm, schone dein Ruder,
Boot an den Strand, und nun sauf wie ein Stier!Da Capo

Wer da? Parole! Ein Kerl, so wie du!
Hast du Meriten in Betten und Banzen?
Bist unser Bruder, unser Vater dazu?
Schwör bei den gärenden Pflanzen:Fine
„Ich bin dein Vater, dein Wirt dann und wann,
Augen und Nase rot wie Tulpan.”
Rost in der Kehle — hör wie sie schanzen!
In der Bouteille ist Himmel und Ruh.Da Capo

Stampf mit den Füßen, schlag deinen Sohn,
Sohn, schlag den Vater, der Daus schlag euch alle!
Pack den Schlawiner am Schlafittchen, Kujon!
Kommt zum Gefecht, fallereralle!Fine
Holter di polter, hurra her zum Faß,
her zwischen Geigen und Wirten mit Glas!
Trumpf auf den Tisch! Bei Korkengeknalle:
Schrei, du mein Junge, wie ein trunkner Triton!Da Capo