Fredmans Gesänge, Nr. 36

Vater Loth war fromm und solid, :||:
hatte Töchter und Weib zu eigen.
Darum wollen wir uns verneigen,
trinken wir auf ihr Wohl! Prosit! :||:

Engel haben kein Fleisch und Blut, :||:
doch sie kamen zu Loth als Gäste,
tranken reichlich und nur das Beste,
hatten Räusche und schliefen gut. :||:

Seine Töchter, mit ihm allein, :||:
glaubten, bald käm’ das Weltenende,
wollten, daß Vater Loth sie schände,
deshalb schenkten sie ihm was ein. :||:

Mutter Loth sah sich um einmal, :||:
wurde darum in Salz verwandelt.
Hätten alle wie sie gehandelt,
käm’s beim Salz bald zum Kursverfall. :||: