Text- und Klangproben
der Proprius-Edition ‘Alla Fredmans Sånger’

Mit einer Präsentation aller Sänger und Sängerinnen
Quelle: Booklets der Proprius-Edition

01 Bacchischer Adel “Bacchi Herolde mit goldnem Beschlag” Tommy Körberg Bacchi Adelsmän “Bacchi Härolder med guld och beslag”
02 1. Ritterschlag “Ordensherolde, hebt eure Zepter” Leif Bergman Bacchi 1:a Riddarslag “Ordens-Härolder tan Edra spiror”
03 Bacchi 2. Ritterschlag “Pauken, Trompeten!” Ulf Bagge Bacchi 2:a Riddarslag “Se menigheten”
04 Die Vereidigung der Ritter “Hört Pauken und Trompeten” Leif Bergman Riddare-edens avläggande “Hör Pukor och Trompeter”
05 — — “Mein Herr! So oft ich dazu Gelegenheit habe...” Olle Adolphson — — “Min Herre! Så ofta jag äger ledighet...”
06 Über den Branntwein­brenner Lundholm “Hör Glocken mit angstvollem Ton” Sven-Bertil Taube Över brännvins-brännaren Lundholm “Hör klockorna med ängslig dån”
07 An Venus und Bacchus “Venus und Bacchus weih ich den Schluck” Martin Bagge Till Kärleken och Bacchus “Kärlek och Bacchus helgas min skål”
08 Wunscn eines Bacchusjungers “Ach, wenn wir hätten...” Ulf Bagge Önskan av en Bacchi man “Ach om vi hade, god vänner...”
09 Tischlied “Gehorsamster Diener, verehrter Herr Wirt” Povel Ramel Måltidssång “Nå ödmjukaste tjänare, gunstig Herr Värd!”
10 — — “Saufen bis nach Mitternacht” Fred Åkerström — — “Supa klockan över tolv”
11 — — “Portugal, Spanien” Svante Thuresson — — “Portugal, Spanjen”
12 — — “Venus, Minerva” Sonya Hedenbratt — — “Venus, Minerva”
13 Der Klub “Das war recht kurios...” Gunnar Hillbom Klubben “Det var rätt kuriöst...”
14 — — “Wenn ich hätte sechstausend Taler” Svante Thuresson — — “Hade jag sextusende daler”
15 Kellerlied “Kommt, schöne Kellermädchen” Peter Ekberg-Pelz Källarsång “Kom sköna Källar-flickor”
16 — — “Da ich bin, so will ich leben” Tommy Körberg — — “Är jag född så vill jag leva”
17 Bacchi Kalender “Im Monat Januar, prost, Kamerad” Cornelis Vreeswijk Bacchi kalender “I Januari månad, gutår”
18 Der Schüttelfrost “Der Schoß der Zeit mich bald entlässet” Olle Adolphson Fråssan “Snart är jag ryckt ur tidens sköte”
19 — — “Der Tod, das ein grimmer Bär” Sven-Bertil Taube — — “Ack! döden är en faslig björn”
20 — — “Kommt herbei nun, meine Bären” Gunnar Hillbom — — “Mina Björnar samlen eder”
21 Tischlied “So trotten wir gemach und fromm” Fred Åkerström Måltids-sång “Så lunka vi så småningom”
22 Bacchi Hochzeit “Welch schöne Hochzeit findet statt” Anna Norrby Bacchi bröllop “Ach hör ett roligt giftermål!”
23 Bacchi Begräbnis “So endet unsre Trauerfahrt” Olle Persson Bacchi begravning “Så slutas våra sorgedar”
24 Das Wirtshaus “In einem Walde, wohlbekannt” Olle Adolphson Krogen “Bort vid en grind uti en skog”
25 Der Wirt “Cornelius lebte fünfzig Jahr” Lill Lindfors Krögaren “Cornelius levde femti år”
26 Fredmans Begräbnis “Zur Seite sogleich!” Martin Bagge Fredmans begravning “Ur vägen och vik”
27 Am Grabgewölbe von Kapitän Augsust von Schmidt “Zur Seite! Zur Seite für den Sarg des alten SChmidt” Leif Bergman Vid Capitaine August von Schmidts gravkor “Ur vägen, ur vägen för gamle Schmidten bår”
28 Im Krug drei Römer “Mowitz wurde einst Student” Erik Saedén Tre remmare “Movitz skulle bli Student”
29 Der Gasthof “Lasse, komm! die Leier rühre” Thord Lindé Gästgivar-gården “Grannas Lasse! Klang på lyran”
30 Zur Audienz des Türken “Hört Trompeter, Alarm” Lena Lövdahl Vid Turkens audiens 1773 “Hör Trumpetarn, alarm!”
31 Der Fischfang “Auf, Amaryllis! auf, meine Holde” Lars Arvidsson, Klas Hedlund, Olle Sköld Fiskafänget “Opp Amaryllis! vakna min lilla!”
32 Abendlied “Träd fram du nattens gud” Jeanette Lindström Aftonkväde “Tritt vor, du Gott der Nacht”
33 — — “Der Magistrat von T*** tagte” Mikael Samuelson — — “Magistraten uti T*** fiker”
34 — — “Gripsholm ist doch sehr vergnüglich” Erik Saedén — — “På Gripsholm är allt för roligt”
35 — — “Vater Noah, Vater Noah” Fred Åkerström — — “Gubben Noach, Gubben Noach”
36 — — “Vater Loth war fromm und solid” Thord Lindé — — “Gubben Loth och hans gamla Fru”
37 — — “Wenn wir trinken, frohe Brüder” Jeja Sundström — — “Glada Bröder när vi dricka”
38 — — “Des Potiphars Weib will in süßem Begehr” Evert Taube — — “En Potiphars hustru med sköna maner”
39 — — “Alles wandelt sich, sinkt hinab” Peter Ekberg-Pelz — — “Allt förvandlas, allt går omkull!”
40 — — “Einst Ahasver, König mächtig” Jeja Sundström — — “Ahasverus var så mäktig”
41 — — “Joachim einst in Babylon” Povel Ramel — — “Joachim uti Babylon”
42 — — “Judith war ’ne reiche Dame” Jeja Sundström — — “Judith var en riker Änka”
43 — — “Alter Vater Adam, skål” Lena Lövdahl — — “Adams skål, vår gamla far”
44 — — “Alter Freund Jockum, Klang mit vollem Glase!” Tommy Körberg — — “Gamle bror Jockum, klang vid denna rågan!”
45 — — “Gäb mir das Schicksal gnädig” Tommy Körberg — — “Om ödet mig skull skicka”
46 Mollberg und Camilla “Wie du dich wendest” Olle Persson, Anna Norrby Mollberg och Camilla “Hur du dig vänder”
47 Konkurs des Bacchus
– Bacchi proclama
“Bacchus schluchzte …” Martin Bagge Bacchi konkurs
– Bacchi proclama
“Bacchus snyfta …”
48 – Offenbarungseid “Fünfzehnter November, o wehe” Martin Bagge – Bouppteckning “November den femtonde dagen”
49 – Vertagungs­beschluß “Da schon lang gestritten” Martin Bagge – Uppskovs utslag i saken “Som nu och emedan”
50 – Versammlung der Gläubiger “Um unsern Bacchus sammeln …” Martin Bagge – Parternas inställelse “Parterna syns kring Bacchus”
51 – Aufruf der Parteien und Vereidigung “Utterquist! - Ja!” Martin Bagge – Parternas upprop och edgång “Utterquist - Ja!”
52 – Genehmigung der Protokolle “Im Sitzungssaal beim Fluidum …” Martin Bagge – Protokollernes justering “Närvarande vid fluidum”
53 – Abweichendes votum “Wie die Akten klar erhellen” Martin Bagge – Särskilt Votum “Som av Handlingarne, Bröder”
54 – Entscheidung des Gerichts “Ihr Partei’n, die zugegen” Martin Bagge – Rådstu-rättens voterings-protokoll “I närvarande …”
55 Die Gasse “Mollberg die Flasche hob” Ulf Bagge Baggensgatan “Mollberg höll flaskan och Bredström satt …”
56 Nota bene “Wenn ich Taler hab zum Tranke” Cornelis Vreeswijk Notabene “När jag har en plåt att dricka”
57 Bacchi Gebet- und Sentenzenbuch “Bet und singe Bacchi Töne” Lill Lindfors Bacchi böne och sententie bok “Sjung och läs nu Bacchi …”
58 Der Stadtwald “Umsonst! Wohin ich schau” Olle Adolphson Stadshagen “Nej fåfängt! vart jag ser”
59 — — “Vater Wirt, ist im Faß noch was drin” Leif Bergman — — “Har du något i flaskan kvar”
60 Der gierige und unverfrorene Gast “Du hast zu fordern von meinen Sinnen” Peter Ekberg-Pelz Den snåle och tilltagsne gästen “Du har att fordra av mitt sinne”
61 An die Bouteille “Guten Tag! Sieh, mein Cousinchen! ” Ulf Bagge Till buteljen “Se god dag min vän, min frände”
62 Der Stadtwald “Umsonst! Wohin ich schau” Stefan Sundström Stadshagen “Nej fåfängt! vart jag ser”
63 — — “Meister Petrus von der heilgen Höhe” Leif Bergman — — “Mäster Petrus från det helga höga”
64 Haga “Schmetterling auf leichten Flügeln” Erik Saedén Haga “Fjäriln vingad syns på Haga”
65 Brief an den Kgl. Sekretär Elis Schröderheim “Traurig, mein Bruder, schau ich zum Strand” Ernst-Hugo Järegård, Rezitation; Erik Saedén, Gesang Brev till Kongl. Secret. Elis Schröderheim “Så ser jag ut vid stranden, Min Bror”



Präsentation der Sänger und Sängerinnen
Quelle: Booklets der Proprius-Edition




Cornelis Vreeswijk (* 1937  + 87), legendärer Liedermacher und Dichter. Er kam in jungen Jahren aus den Niederlanden nach Schweden und wurde Anfang der 60er Jahre als genialer Außenseiter unter den schwedischen Dichtersängern berühmt. Seine Lieder sind gekennzeichnet von sprachlicher Eleganz mit einem lyrischen Unterton und starkem Blues-Einfluß. Vreeswijk kam vor allem bei der Jugend an, die sich von seinem sozialen Engagement angesprochen fühlte. Nach und nach wuchs sein Interesse an den Liedern anderer Dichter, er weckte Aufsehen durch seine Interpretationen von Taube, Lars Forsell, Povel Ramel und - last but not least - Bellman. Mehrere Schallplattenaufnahmen begründeten seinen Ruf als großen Bellman-Interpreten.



Fred Åkerström (+ 1937  + 1985), Liedermacher und Sänger, debütierte Anfang der 60er Jahre auf verschiedenen Stockholmer Bühnen mit eigenen Liederprogrammen. Er setzte sich früh als meisterhafter Interpret schwedischer Liederdichter durch, trug u. a. dazu bei, daß Ruben Nilsson populär wurde. Sein größter Erfolg jedoch war Bellman. Niemand konnte wie er ein Gefühl der Identifizierung mit den heruntergekommenen Typen der Welt Fredmans vermitteln. Durch seine kongenialen, einzigartig einfühlsamen Interpretationen wurde er führend im modernen Bellmangesang.



Gunnar Hillbom (* 1934), Literaturforscher mit dem Spezialgebiet Carl Michael Bellman und Herausgeber der kritischen Gesamtausgabe von Bellmans Werken. Der Gesang ist für ihn der natürliche Weg, Bellmans Lieder zu “lesen” und zu vermitteln. Mehr als 30 Jahre lang hat Hillbom sich intensiv mit Bellman befaßt, Bellmans frühe Dichtung erforscht sowie zusammen mit James Massengale Fredmans Episteln und Fredmans Gesänge kritisch durchgearbeitet und neu herausgegeben.



Leif Bergman (* 1943), Sänger und Lautenspieler, der durch seine Forschungen und Veröffentlichungen zum Thema Lied und Gesang bekannt geworden ist. Er hat vor allem Bellman und Taube in seinem Repertoire. Bergmans Bellman-Interpretation ist geprägt durch ihre unmittelbare Nähe zum natürlichen Tonfall der gesprochenen Sprache.



Martin Bagge (* 1958), Sänger, Gitarrist und Chorleiter. Er ist derzeit einer der gefragtesten Bellman-Sänger. In seinen Auftritten verbindet er Musikalität und Schauspielkunst auf höchstem künstlerischem Niveau. Er bemüht sich um die historischen Zusammenhänge; sein bevorzugtes Instrument ist eine Kopie von Bellmans “Cithrinchen”.



Mikael Samuelson (* 1951), Sänger und Schauspieler, auf der Opern- und Musicalbühne gleichermaßen zu Hause. Seine Einspielungen der Lieder von Birger Sjöberg brachten ihm den Durchbruch als Liedersänger. Bald setzte er sich auch als glänzender Bellman-Interpret durch, mit einem ungewöhnlich breiten Repertoire; er beherrscht die lyrischen Töne ebenso wie die dramatischen.



Olle Adolphson (* 1934). Der Liedermacher, Autor und vielseitige Künstler ist einer der beliebtesten schwedischen Liedersänger. Seine sehr charakteristische Stimme ist leise, ausdrucksvoll und intensiv. Adolphsons eigene Lieder, die er auch selbst vertont, gehören zum anerkannten Liederschatz unserer Zeit. Bekannt wurde er vor allem als Interpret der Lieder von Evert Taube. Daß er auch Bellman singt, ist weniger bekannt; umso mehr freuen wir uns, ihn hier vorstellen zu können.



Povel Ramel (* 1922) ist der unübertroffene und beliebteste Unterhaltungskünstler Schwedens, “ein Genie, dem niemand auch nur annähernd zu vergleichen ist”, und “der größte Urheber unseres Vergnügens” - um Beurteilungen zu verwenden, die einst Bellman galten. Als Bindeglied zwischen der Künstlerschaft zweier Jahrhunderte leitet Povel Ramel diese Edition von Fredmans Episteln mit einer sehr persönlichen Gestaltung von FS 1 ein.



Sven-Bertil Taube (* 1934). Der berühmte Sänger und Schauspieler gilt seit Ende der 50er Jahre als einer der hervorragendsten schwedischen Liedersänger. Bekannt wurde er vor allem als ausdrucksstarker Interpret der Lieder seines Vaters, Evert Taube. Um 1960 gab er dem Bellmangesang neuen Auftrieb durch eine lange Reihe wunderbar lebendiger Darstellungen mit Orchesterbegleitung. Dies widersprach völlig der gängigen Auffassung, wie Bellman zu singen sei, und die Kritik war zunächst durchaus ablehnend. Sven-Bertil Taubes neuer Stil setzte sich jedoch schnell durch und bewirkte eine Bellman-Renaissance. Die heutige Bellman-Kultur ist ohne ihn kaum vorstellbar.



Thord Lindé (* 1961). Der Gesangs- und Sprachpädagoge war von Anfang an von Bellman fasziniert. Seine sehr persönliche Interpretation baut auf eine starke Beziehung zum Text und zum Inhalt. Das Ergebnis ist ein Bellmanbild, das wohltuend frei ist von Klischees und Oberflächlichkeiten.



Ulf Bagge (* 1949), Sänger, Liedermacher und Autor. Er ist nicht nur in Schweden, sondern durch seine Tourneen auch in anderen Ländern bekannt geworden. In seinem Repertoire stehen außer Bellman u. a. auch Lasse Lucidor, Evert Taube, Nils Ferlin, Wolf Biermann und Violetta Parra. Er besitzt eine angenehme, helle Singstimme von ungewöhnlich großem Tonumfang.



Tommy Körberg (* 1948) ist ein ungemein vielseitiger und beliebter Sänger, dessen Repertoire alles vom Rock bis zum Lied umfaßt. Besonders erfolgreich wurde über das Musical. Als Bellmansänger vereint er brillantes Schauspiel mit prächtigem Gesang, ausgezeichnet begleitet von Mats Bergströms elegantem Gitarrespiel.



Anna Norrby (* 1964) Mezzosopran mit Repertoire von Barockoper bis Musical, mit Auftritten auf Opernbühnen in Schweden und im Ausland, und 1995 und 1996 als Lise in dem Musical Cyrano im Oscars-Hheater. Mit dem Bariton Olle Persson ist sie in dem Duett "Fiskafänget" (FS 46) zu hören



Olle Persson (* 1958) Bariton und Gesangspädagoge. Bekannt vor allem für seine Opernauftritte u.a. in Don Carlos, Othello und Don Giavanni. Als Bellmansänger hat er nach kurzer Zeit bereits große Aufmerksamkeit bekommen. FS 23 und 46.



Olle Sköld (* 1954). Der Opern- und Konzertsänger (Baß) hat die Erfahrung vieler Opernrollen und etlicher Dirigate. Sein Chor-Arrangement, das er mit seinen Sangesbrüdern Klas Hedlund und Lars Avvidsson vorträgt, schenkt dem Lied "Opp, Amaryllis" - ein Fragment aus Bellmans verloren gegangener Oper Fiskarena (Die Fischer) - eine ganz besondere Leuchtkraft.

Klas Hedlund (* 1963). Lyricher Tenor mit Opern- und Konzerterfahrung aus Schweden und Europa, u.a. als Alma Viva im Barbier von Sevilla in der Oper von Helsinki sowie als Don Ottavio in der Stockholmes Folkoperan.

Lars Arvidsson (* 1962). Bariton, der u.a. in der Stockholmer Oper und im Drottningholm-Theater gesungen hat. Er ist auch auf Schallplatte zu hören und hat TV- und Radioerfahrung, und ist ein vielbeschäftigter Konzertsänger.



Stefan Sundström (* 1960). Sänger und Liedermacher mit Wurzeln auf Södermalm und tief verwurzelt in der schwedischen Punk- und Undergroundkultur. Begann seine Karriere als Rocksänger, oft mit Bellman im Repertoire, doch erkannte, daß ihm Lied und Ballade besser lagen. Mit schleppender und knarrender Erzählerstimme zeigte er Proben eigenwilliger poetischer Brillianz. In seiner eigenen Liederdichtung knüpft Sundström an die klassiche schwedische Liedtradtion an und wurde eine junge forsche Stimme im angegrauten sschwedischen Folkhem. Erhielt das Bellman-Stipendium 1992.



Ernst-Hugo Järegård (* 1928  + 1998) Hat die seltene Gabe, die unterschiedlichsten Rollentypen darstellen zu können. Hier nimmt er die schwierige Aufgabe auf sich, den an Staatssekretär Schröderheim gerichteten langen Versbrief Bellmans zu rezitieren. Dieser Brief ist wie ein Theaterstück, mit 2 sehr unterschiedlichen Akten: Akt 1: Schauplatz am Kai. Das Spektakel rund um die Abfahrt der königlichen Schaluppe nach Finnland und Russland. Akt 2: Bellman zieht sich in Gedanken schon zurück in ein einfaches karges Dasein auf dem Land, um so seine Enttäuschung zu verwinden über die vergeblich vom König erhoffte Einladung zur Mitreise. Wie Järegård das Stück gestaltet, das ist in der Tat beeindruckend. Erik Saedén singt das abschließende kurze Lied, ein dunkles donnerndes Skål der Seeleute auf den König.



Erik Saedén (* 1924  + 2009). Opernsänger, Professor und Hofsänger, der nicht weniger als 160 Opernrollen gesungen hat. Viele kennen die Stimme diese goßen Sängers auch von vielen Schallplattenaufnahmen, u.a Ingmar Bergmans Inszenierung der Zauberflöte und Gunnar Wennerbergs "Glunterne".



Peter Ekberg Pelz (* 1946), machte sich einen Namen als glänzender Bellman-Interpret – live ebeno wie auf Platte. Seine Interpretationen wurden von den Kritikern vielfach mit Rosen bedacht, lösten aber auch Debatten aus wegen ihres Eigensinns und ihrer Spiel- und Experimentierlust. Fredmans/Stockholms Stadtmusikanten hieß sein eigenes kleines Ensemble mit Musikern aus Stockholms philharmonischen Orchestern.



Evert Taube (* 1890  + 1976). Der vom schwedischen Volk am meisten geliebte Trubadur. Daß Bellman seinem Herzen nahe stand, hat er nicht nur dadurch bekräftigt, daß der Bellman sang, sondern auch durch seine eigene Dichtung über Bellman, wie ‘Stockholmsmedodie’, ‘Första Torpet’, ‘Ballade über Bellman’ und ‘Strövtåg i Ranrike’.



Jeja Sundström (* 1943) Entdeckt von Cornelis Vreeswijk, und in den 70er Jahren viel auf Tournee mit der Gruppe ‘Visor & Bockfot’ von Riksteatern. Paßte perfekt mit Stefan Dement zusammen, dessen schillernden und doppelbödigen Texten sie in jeder Hinsicht gerecht wurde. Jeja Sundström hat eine weitgefäcgertes Repertoire, das später auch Bellmanlieder enthielt.



Lill Lindfors (* 1940) Sängerin, Schauspielerin, und eine der vielseitigsten und beliebtesten Künstlerinnen Schwedens. Debutierte 1959 und ist seitdem in unzähligen Revuen, Shows und TV- und Radioprogrammen aufgetreten. Mit ihrem kompromißlosen Qualitätsanspruch und ihrer sublimen Kunst hat sie eine Ausnahmestellung als Lied-Commedienne erreicht. Bellmangesang ist neu in ihrem Repertoire.



Lena Lövdahl (* 1963) Schauspielerin aus Luleå, und eine der wenigen, die sich daran wagten, Bellman aus weiblicher Perspektive zu interpretieren. Dafür hat sie, u.a. in der Vorstellung ‘Bellman par préférence’, zusammen mit der Cellistin Gertrud Stenung, größeres Interesse geweckt und viel Lob geerntet. Bekannt geworden ist sie auch für ihre Gestaltung von Liedern des Skalden und Bellman-Zeitgenossen Bengt Lidner und für ihre Gestaltung des dadaistischen Einpersonenstücks ‘Der elektrische Pudel’.



Sonya Hedenbratt (* 1931) Sängerin und Unterhaltungküstlerin, die sich in den 50er Jahren als Jazzsängerin internationaler Klasse einen Namen gemacht hat. Unter anderem trat sie mit den Orchestern von Arne Domnérus und Simon Brems auf. Später war sie als Revuekünstlerein bei Hasse und Tage beliebt und feierte Erfolge mit populären Cabaréts in Göteborg, besonders in Zusammenarbeit mit Sten-Åke Cederhök. Ihr Gesang war immer von Jazzharmonien geprägt, und als swingende Bellmansängerin gibt sie hier ihr Debut.



Svante Thuresson (* 1937) Sänger, Trommler und Kapellmeister, der in den 60er Jahren in etlichen Revuen, Shows und TV-Programmen groß herauskam als Jazz- und Geangskünstler, u.a. als Mitglied der Gruppe Gals and Pals. In späteren Jahren befaßte er sich mehr mit dem Bigband-Jazz. Hier tritt er hier zum ersten Mal als Bellmansänger auf.



Jeanette Lindström (* 1971) Jazzsängerin, die in Konstellationen von Duo bis Bigband und Symphonieochester mitwirkt. Ein Grund für die erhöhte Aufmerksamkeit um Jeanette Lindströms Gesang und Musik - sie komponiert und schreibt eigene Texte - ist ihre sehr starke Debut-Scheibe Another country. 1995 sang sie zur Beendigung der Nobel-Festlichkeiten ihre unvergeßliche Version von Bellmans ‘Nie eine Iris’ (FE 54). Hier wirkt sie an Fredmans sång 32 mit.