Bellman Werke Band 1: Fredmans Episteln
“Von Liebeslust und Qual und dem vollen Pokal”

Die Figuren in Fredmans Episteln waren stadtbekannte Originale, Wirte, Trunkenbolde und Freudenmädchen und werden manchmal zu mythischen Gestalten.

Bellman Band 1: Fredmans Episteln. Seiten 222 und 223
“Bellmans Lieder, Gedichte und Darbietungen nach Art von Vaudevilles gehören zum bedeutendsten Beitrag Schwedens zur Weltliteratur.” (Stefan Opitz in FAZ)

Wer war Fredman? Der nach Schönheit und Branntwein dürstende Stockholmer Hofuhrmacher, der bei seinem Tod 1767 weder Uhr noch Werkstatt noch Laden besaß; ihn machte der Dichter zum Apostel der Lebensfreude, zum Verkünder von Bacchus und Venus und von Apoll: “Laß den Dummen sein Joch nur tragen / und den Schlauen sein Hirn zerplagen! / Fredmans Sang, Wein und Weib behagen / uns im Nachtquartier.“

Fredmans Episteln der Zyklus von 82 kleinen “Dramen“ – Komödien und Tragödien in Liedform. Es sind faszinierende, schillernde Szenen, in denen die reale Welt, das Stockholm des späten 18. Jahrhunderts, mit Fabelwesen und Göttern der nordischen und der griechischen Sagenwelt verwoben ist. Seine Gestalten (→ Die Personen der Episteldichtung) sind nicht der Dichterphantasie entsprungen, sondern stadtbekannte Originale, Wirte, Musikanten, Trunkenbolde und Freudenmädchen, und werden doch manchmal unversehens selbst zu mythischen Gestalten. Lebenslust und Todesahnung, Derbheit und Zartheit, Trubel und Stille, Verzweiflung und Trost und immer wieder unwiderstehliche Komik oder augenzwinkernder Humor begegnen uns in dieser Dichtung.

Der Band enthält sämtliche Melodien der Originalausgabe von 1790 im Faksimile-Druck; er ist illustriert mit den Bildern des heute wohl bekanntesten schwedischen Malers, Peter Dahl.

Mit Bildern von Peter Dahl. Klaviernoten zu sämtlichen 82 Liedern (Notendruck-Faksimile von 1790). Vorwort von Hans Ritte. Leinen mit Schutzumschlag. 416 Seiten. (c) 1998.  34,70 €.
Übersetzt und herausgegeben von Klaus-Rüdiger Utschick. ISBN 978-3-932759-01-7