$hs = $h_s; $hd = $h_d;

Fredmans Episteln Nr. 13

Fredmans Epistel 13

An Bruder Bredström.


Na, seid ihr alle versammelt? Kommt her,
Eric Bergström und Bruder Pehr,
Benjamin Schwalbe. – Oui, mon frère,
wir sind hier, sieh her.
Kutscher, sie schnalzen und balgen famos,
Herrschaften kommen mit Wagen und Troß,
lachen und lärmen in schwanker Kaross’
und balgen famos.
Freunde mit Anverwandten,
Nymphen und Musikanten –
Corno. - - - da geht ’s endlich los.
Anders Wingmark, schau, mit Frau,
Petter Bergström mit der Seinen.
Nimm noch einen Schluck, man tau!
Gib mir auch noch einen!
Skål, Anders Wingmark, willkommen du!
Prost, Mutter Olsson, ich trinke dir zu.
Jeanna hat Flitter und Flor – nanu? –
und neue rote Schuh!

Sieh Vater Berg, Euer Diener, wohlan!
Waldhorn verbeult und verziert mit Grünspan,
Himmel, du schwitzt alten Fusel und Tran?
Bruder Berg, wohlan!
Prächtige Pumpschuh’ nach Altväterbrauch,
Joppe mit Streifen, Perücke wie ’n Strauch,
lederner Wams und ein Gurt um den Bauch
nach Altväterbrauch.
Lichtschein auf Nymphen schimmert.
Hör, wie das Waldhorn wimmert:
Corno. - - - Jeannas letzter Hauch.
Schwester Jeanna, ach, ist krank.
Mach die Brust frei, und dann schnelle
etwas Hochlandwein vom Schank,
Wein mit Pimpernelle!
Wingmark, stoß an mit dem Bäselein fein,
gieße die Blumen der Liebe mit Wein!
Sieh, wie ihr Mund dich ermuntert zu frei’n,
Karaffe her! Schenk ihr ein!

Na, Jergen Puckel, mit Hut in der Hand?
Kratz mit den Beinen schön artig im Sand,
schlag Kapriolen und purzle gewandt,
nimm den Hut zur Hand!
Hol Bredströms Liebste zum Tanz! Ist ’s erlaubt?
Heut wirst du glücklicher, als du geglaubt.
Schwing deine Handschuh’ und spring, daß es staubt,
Heute ist ’s erlaubt.
Lasse sie lustig schwingen!
Hurra! die Hörner klingen
Corno. - - - prunkend, hoch und laut.
Wieg das Prachtweib hin und her!
Freias Tempel schwankt und bebet,
Bruder Bredström merkt nichts mehr.
Hoch die Hörner hebet!
Stoßt in die Hörner, blast schaurig Alarm!
Jergen, er trägt seine Schöne im Arm,
Augen, sie funkeln von Liebe und Harm,
und Bredström wird es warm.

Prost, Bruder Bredström! Na, faß neuen Mut!
Schnauf nicht so mürrisch, befeure dein Blut!
Hier hast du Branntwein, setz auf deinen Hut,
fasse neuen Mut!
Hör, was ich sage, mon pauvre ami!
Merke! auf Bällen taugt nie jalousie.
Dort gibt es Hähne mit Sporen, hihi!
Trink, trink, mon ami!
Sieh, dieses Spiel ist ehrlich,
hör, Waldhorn gellt gefährlich.
Corno. - - - Hahnenkampf: kikeriki!
Räsonierst du, dummes Schaf?
Hau ihm ’s Waldhorn auf die Birne!
Schwester Bredström, tanze brav,
Polska, schöne Dirne!
Jergen Puckel, schon wieder Malheur?
Anders Wingmark und Bruder Pehr,
Eric Bergström und Jeanna, ma chère!
Der Ball wird lustiger.

Wo gibt es Branntwein? Hör Glocken so laut!
Brandwächter ruft, und der Morgen bald graut.
Mädchen schon gähnen. Wo ist meine Braut?
Glocken schlagen laut.
Sterne, sie glimmen und glühend vergehn,
Dunkel umhüllt alle Klippen und Seen.
Wo ist die Schöne, zur Lust ausersehn,
mit mir zu vergehn,
die mir will Lust und Leben
mit ihrer Blüte geben,
Corno. - - - ehe die Sensen mähn?
Hier bin ich und dort ein Bett,
um mein Herz Cupido streitet.
Brüder, tanzet Menuett!
Bredström bitter leidet.
Bruder Bredström, ist ’s Herze dir schwer?
Trink einen Kümmel, und Zwieback begehr!
Kreuz, du siehst aus wie der Luzifer!
Und nun ist Ballauskehr.

Übersetzung: Klaus-Rüdiger Utschick